Sether Wasserspiele

Die Herren50 gegen den Kummerfelder SV

Kurz nach 11:00 Uhr erfolgte der Alarm: Ingo hatte sich die Plätze nach dem Dauerregen der letzten Nacht noch einmal angeschaut und die neue Sether Seenplatte vorgefunden. Offenbar war unsere Drainage nicht mehr in der Lage, die Plätze trockenzulegen. Im Abflußschacht stand eine Wassersäule von knapp 1,50m Höhe.

Ab 12:00 Uhr begannen dann ein paar engagierte „Wasserwerker“ zunächst mit Eimern, dann mit Unterstützung eines Gardena-Produktes das Wasser abzupumpen, auf der Schulstrasse entstand kurzfristig ein neuer Wasserlauf.

Das Ergebnis war sofort zu erkennen, die Plätze waren schnell wasserfrei. Das Team vom Kummerfelder SV sollte die Anreise also nicht umsonst antreten.

Ständige Kontrolle der Wetter-App... ohne Erfolg

Ständige Kontrolle der Wetter-App… ohne Erfolg

Was dann folgte, war ein von viel Wasser begleitetes Aufeinandertreffen, in dem die Sether „Wasserballer“ zwar (sehr 😎 ) schnell mit 3:1 in Führung lagen, dann jedoch die Schnitzel beim Stande von 3:3 bestellen mussten. Wer nun wie gewonnen hatte, war angesichts des Wetters nachher zweitrangig.

Zumindest wissen wir seit heute, dass die Zuverlässigkeit der meisten Wetter-Apps eher suboptimal ist 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.