Straftraining? Oder die einfachen Bälle müssen funktionieren!

Die Herren 50 beim Auswärtsspiel gegen TC Friedrichsgabe

Eigentlich hatten wir kurz vor Ende des Spiels mehrere Überschriften zur Auswahl, letztlich passte dann gar keine.

Bei strahlendem Sonnenschein und hervorragenden Platzverhältnissen entschlossen sich beide Teams, alle Einzel parallel zu beginnen. Dadurch spielten dann alle ohne jeweilige Begleitung der Teampartner und nach den Einzeln stand es 2:2. Während Walter und Frank ihre Spiele mehr oder weniger souverän gewannen (die Punkte werden halt auf den hinteren Plätzen gemacht 🙄 ), mussten sich Mike und Axel knapp geschlagen geben. Angeblich kann der TC Seth kein Match Tie Break gewinnen…?

Egal, vor den Doppeln war die Partie noch offen. Leider konnten wir die durchaus nachvollziehbare Aufstellung unseres Käpt’ns nicht bestätigen und verloren beide Doppel. Wobei gerade das Doppel Axel/Ingo die o.a. Theorie betreffend des Match Tie Breaks erneut zu bestätigen schien. Aber letztlich machten wir alle viel zu viele „unforced errors“. Und so kam es dann zu dieser Überschrift: am Sonntag soll es nämlich für die Verlierer ein Straftraining geben… 😛

Das wir am Ende mit insgesamt 48:54 Spielen verloren haben, zeigt aber doch, wie knapp das gesamte Spiel verlief! Wir sollten uns also in Zukunft vielleicht mehr auf den zweiten Satz konzentrieren!

Damit erwiesen wir uns bei unserem letzten Auftritt beim TC Friedrichsgabe (die Zukunft des Vereins TC Friedrichsgabe und der dortigen Anlage stehen offenbar wirklich in den Sternen) als gute Gäste und genossen zum Abschluß die Gastfreundschaft der letztlich verdienten Sieger.

An unseren mitgereisten Fans hat es nicht gelegen… ein großes Dankeschön für deren vorbildliche Unterstützung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.